Teeologie

Wir bitten zum Afternoon Tea

Royaler Tee-Genuss – so wird’s gemacht!
Der Genuss von Schwarztee ist eine Kunst für sich und sorgt immer wieder für Diskussionspotential unter Tee-Liebhabern – und das nicht nur bei unseren britischen Nachbarn. Grund genug, sich die royale Tea Time einmal etwas näher anzusehen. Und vielleicht auch gleich eine eigene Tea Party zu veranstalten. Tipps & Rezeptinspiration dazu gibt es hier!

17 Uhr – Der Tee ist serviert

Der 21. April mag hierzulande kein besonderes Datum sein, andernorts wird jedoch groß gefeiert – Her Majesty, Queen Elizabeth II., hat Geburtstag. Wir stoßen stilgerecht mit einer Tasse Schwarztee am Nachmittag an. Doch wann eigentlich genau?

Der klassische Afternoon Tea wird in der Regel zwischen 15 und 17 Uhr, zusammen mit süßen und pikanten Häppchen, serviert. Ob mit oder ohne Tafelsilber, eine Regel gilt dabei ganz besonders: Ein guter Gastgeber – niemals der Gast selbst – schenkt den Tee regelmäßig nach, während ein guter Gast lautes Klirren und Umrühren vermeidet.

Milch oder Zitrone?

Ob Sie Ihren Schwarztee pur, mit Milch oder mit einem Schuss Zitrone genießen, bleibt natürlich Ihrem Geschmack überlassen. Als Grundregel gilt aber: Milch sollte nur in den Schwarztee, wenn er nicht aromatisiert ist. Der beliebte Earl Grey Tee etwa hat sein typisches Aroma der Bergamotte zu verdanken, einer in Österreich eher unbekannten Zitrusfrucht. Folglich sollte Earl Grey nicht mit Milch serviert werden. Beim English Breakfast Tea hingegen können Sie gerne zum Milchkännchen greifen. Eigentlich ganz einfach oder?

Milk-in-first oder Tea-in-first?

Bleibt nur noch die Frage, wann die Milch in die Tasse kommt, vor oder nach dem Tee.

Grundsätzlich fügt man Milch dem Tee hinzu, um die Bitterstoffe zu neutralisieren. Um kostbares Porzellan zu schützen hat man früher zuerst die Milch eingeschenkt, heute ist die „korrekte“ Reihenfolge eine Glaubensfrage. Logisch gedacht muss natürlich der Tee zuerst in die Tasse, um anhand der Farbe des Tees die Milch richtig portionieren zu können. Geschmacklich gibt es keine Unterschiede – aber fragen Sie doch mal einen Briten nach seiner Meinung und schon haben Sie ein Gesprächsthema für einen ganzen Abend.

Häppchen zum Tee: Scones mit Marmelade

Rezept für den englischen Dessert-Klassiker

Zutaten für ca. 15 Stück:

  • 300 g Mehl
  • 250 ml Milch, eine kleine Menge davon zum Bestreichen
  • 40 g kalte Butter
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 TL Zucker, je nach gewünschter Süße

Zubereitung:

  • Den Backofen vorheizen (200 °C Umluft/220 °C Ober-/Unterhitze).
  • Mehl, Backpulver und die kalte Butter vermengen und gut durchkneten. Danach die übrigen Zutaten locker untermischen.
    Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ganz leicht durchkneten. Wichtig ist, dass er dabei nicht fest und glatt wird, sondern locker und luftig bleibt.
  • Rollen Sie nun den Teig vorsichtig aus und stechen Sie mit einem Glas die runden Scones aus.
  • Verteilt auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech werden die Scones zum Abschluss mit Milch bestrichen und für ca. 12 bis 15 Minuten goldbraun gebacken.

Tipp: Traditionell werden Scones mit Erdbeermarmelade und Clotted Cream, einer Mischung aus Schlagobers und Butter, serviert. Wir finden: Es passt jede Art von Marmelade dazu, mit Creme Fraiche oder Mascarpone verleihen Sie dem Ganzen etwas Frische.

Der Afternoon Tea

Der klassische Afternoon Tea wird in der Regel zwischen 15 und 17 Uhr serviert.

Der Earl Grey

Der beliebte Earl Grey Tee mit dem Aroma der Bergamotte sollte mit Zitrone, statt mit Milch, getrunken werden.

Etwas süßes gefällig?

Zusammen mit süßen und pikanten Häppchen wird der 5 Uhr Tee serviert.

Ich akzeptiere die Verwendung von Cookies, die für die Funktion der Webseite erforderlich sind (erforderliche Cookies), um mir Produkte und Leistungen anzubieten, die meinen Interessenschwerpunkten entsprechen und die Erstellung von Statistiken ermöglichen (leistungsbezogene Cookies) sowie auf kundenspezifisch gestaltete Produkte und Leistungen auf der Internetseite zugreifen zu können (Marketing Cookies). Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen findest Du hier. Du kannst Deine Einstellungen jederzeit ändern, indem Du die “Cookie-Einstellungen”oben auf der Seite aufrufst.

Akzeptieren
Cookie Einstellungen
Erforderliche Cookies
Leistungsbezogene Cookies
Marketing Cookies
Erforderliche Cookies

Diese Cookies sind zur Funktion unserer Website erforderlich und können in unseren Systemen nicht deaktiviert werden. In der Regel werden diese Cookies nur als Reaktion auf von Dir getätigten Aktionen gesetzt, die einer Dienstanforderung entsprechen, wie etwa dem Festlegen Deiner Datenschutzeinstellungen, dem Anmelden oder dem Ausfüllen von Formularen. Sie ermöglichen die Abwicklung der Warenkorbfunktion und des Bezahlvorgangs und helfen bei der Bewältigung von Sicherheitsproblemen sowie bei der Befolgung gesetzlicher Regelungen. Du kannst Deinen Browser so einstellen, dass diese Cookies blockiert oder Du über diese Cookies benachrichtigt wirst. Einige Bereiche der Website funktionieren dann aber möglicherweise nicht.

Leistungsbezogene Cookies

Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse der Website-Nutzung, damit wir deren Leistung messen und verbessern können. In einigen Fällen können diese Cookies die Geschwindigkeit verbessern, in der wir Deine Anfragen bearbeiten und helfen, die von Dir ausgewählten Seiteneinstellungen zu erinnern. Wenn Du diese Cookies verweigerst, kann das dazu führen, dass Empfehlungen nur noch schlecht auf Dich zugeschnitten sind oder die Seite insgesamt langsam reagiert.

Marketing Cookies

Diese Cookies können über unsere Webseite von unseren Werbepartnern gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil Deiner Interessen zu erstellen und Dir relevante Werbung auf anderen Webseiten zu zeigen. Sie funktionieren durch eindeutige Identifikation Deines Browsers und Deines Geräts. Wenn Du diese Cookies verweigerst, kann das dazu führen, dass Dir Werbung angezeigt wird, die nicht relevant für Dich ist oder, dass Du keine Verbindung zu Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken herstellen kannst oder Inhalte nicht in sozialen Netzwerken teilen kannst. Wenn Du die Marketing Cookies erlaubst, dann werden auch die leistungsbezogenen Cookies aktiviert, da diese hierfür verwendet werden. Mit Aktivierung des Switches stimmst Du dieser Änderung ebenfalls zu.

Einstellungen Speichern